Philipp Ketterer

Philipp Ketterer ist Kammersieger im Maurerhandwerk. Am Mittwoch hat sich der 20-jährige Maurergeselle unter acht Innungssiegern der Handwerkskammer Freiburg an der Gewerbeakademie in Freiburg behaupten können. Am 16. Oktober stellt sich der Junghandwerker nach dem Innungs- und dem Kammersieg der dritten Stufe des praktischen Leistungswettbewerbs des Deutschend Handwerks und misst sich mit den Kammerbesten beim Landeswettbewerb in Ulm.

Seine dreijährige Ausbildung durchlief der ehemalige Löffinger Realschüler beim Baugeschäft Ketterer in Unadingen. Die Gesellenprüfung am 20. Juli schloss er als bester der Innung Neustadt ab, was ihm die Teilnahme am Kammerwettbewerb ermöglichte. Am 16. September stellte er sich den Prüfungsaufgaben, die sich auf die Anfertigung eines Ziermauerwerks erstreckten. Fünf Stunden hatten die acht Prüflinge Zeit, die Mauer in der Größe von einem Quadratmeter aufzusetzen. Die im 45 Grad Winkel aufzusetzenden Steine in der Mauerwerksmitte stellten nach Mitteilung von Philipp Ketterer eine besondere Herausforderung dar. Neben der Einhaltung des Zeitplanes wurde besonderes Augenmerk auf exaktes Arbeiten gelegt, was der junge Maurer auch durch die Gleichmäßigkeit der Fugen bewies. Mit seinen Leistungen überzeugte Philipp Ketterer die drei Prüfer. Sein Lehrherr Eugen Ketterer, dessen Betrieb schon einmal einen Kammersieger stellte, wird ihn als Geselle weiterbeschäftigen. Diese Entscheidung setzt dem Kammersieg des Junghandwerkers und aktiven Landjugendmitglieds das I-Tüpfelchen auf.