Beim Geläut

Dem früheren Organisten Hugo Oschwald (von s'Ritters) haben die Unadinger ein Lied zu verdanken, das seit über 60 Jahren an Weihnachten die Pfarrkirche erschallen lässt. Im Gotteslob ist das Lied nicht zu finden, dennoch singen die Krichenbesucher aus voller Kehle, wie es schon Eltern und Großeltern taten. Hugo Oschwald brachte die Melodie und den Text aus der Gefangenschaft nach dem zweiten Weltkrieg mit. Da Oschwald nach seiner Rückkehr wieder als Organist tätig wurde und der damalige Pfarrer Karl Behringer von diesem Lied so angetan war, wurde es zum "Unadinger Weihnachtslied".

Einmalig in der Region ist mittlerweile auch das Unadinger Engelamt um 6:00 Uhr früh am Morgen des ersten Weihnachtsfeiertages.

Hier der Text -> "Beim Geläut der Weihnachtsglocken"

Hier die Noten -> "Beim Geläut der Weihnachtsglocken"